Technikseminar Atemregler & Tauchausrüstung

Wieder haben wir aufgrund der nicht gestillten Nachfrage des 1. Technikseminars für Atemregler in Trier am 15.11.2008 zu einem erneuten Seminar eingeladen.

Auch hier war das Interesse sehr groß. Aus Nah und Fern war Mann und Frau angereist. 24 Teilnehmer/innen hörten und sahen interessiert zu, wie so die Technik einer 1. und 2. Stufe aufgebaut ist und wie die Sache funktioniert, um uns immer sicher und komfortabel mit ausreichender Luft bei unterschiedlichem Druck unter Wasser zu versorgen. Interessant ist, mit welcher ausgefeilten Technik so ein Atemregler doch funktioniert und unser Überleben sichert.

ts0903_1sHubsi zeigte uns die Unterschiede der 1.Stufe eines Kolben- und Mebrangesteuerten Atemreglers. Auch die Arbeitsweise der 2.Stufe mit den unterschiedlichen Lösungen der einzelnen Hersteller – wie zum Beispiel der Wirbelinjektor von Mares – wurden verständlich erklärt. Unzählige aufgeschnitte Modelle der 1. und 2. Stufe von Atemreglern hatte Hubsi dabei. Auch die innere und äußere Vereisung von Atemreglern wurde als Thema behandelt. Multimedial und routiniert hat Hubsi uns das Ganze präsentiert. Auf offene Fragen ging Hubsi immer ein, und erklärte uns alle aufkommenden Fragen.

Am Ende des Seminars konnte noch jeder seinen Atemregler bei Hubsi überprüfen lassen.

Es war ein schöner Tag, der für mich nach 14 Tagen ägyptischer Hotelküche mit einem sauguten Schweinebraten mit Knödeln und Rotkohl seinen kulinarischen Höhepunkt hatte. Wie immer war auch sonst für das leibliche Wohl mit Kaffee, Plätzchen und Getränken durch den Trierer Sporttaucher e.V mal wieder bestens gesorgt. Die Räumlichkeiten der Trier Sportakademie erfüllten hier alle Anforderungen für einen positiven Ablauf eines solchen Seminars. Ich kann jedem Taucher/in den Besuch dieses Seminars nur empfehlen. Der zahlreiche Besuch von Mitglieder aus anderen Tauchvereinen bestätigte dies ja auch erneut. Ein schöner Tag, der trotz der Länge des Seminars sicher noch lange positiv in meiner Erinnerung verbleiben wird. Mir wurde heute in verständlicher Weise die Technik eines Atemregler verständlich gemacht, ohne je eine aufkommende Langeweile zu verspüren.

Hubsi des hast wieder gut gemacht!

 

(Bericht von Roberto Bruch)