Chronik

Das 25jährige Bestehen des Trierer Sporttaucher e.V. haben wir als Anlass genommen, ein wenig in alten Aufzeichnungen zu wühlen um ein Gefühl dafür zu bekommen, was in den letzten 25 Jahren so alles rund um die Trierer Sporttaucher passiert ist. Seit Ende 2005 pflegen wir ja bereits unser Logbuch, doch für die Zeit davor sind wir hauptsächlich auf Protokolle und Erzählungen angewiesen. Aus diesem Grund kann die folgende Auflistung sicherlich nicht vollständig sein. Sollte jemand Richtigstellungen und Ergänzungen haben sind wir für jegliche Rückmeldung dankbar. Ebenso fehlen uns noch Bilder aus der guten alten Zeit.

 

24. November 1984

Knappe 5 Jahre nach der Gründung der Abteilung Tauchen im PST entscheiden fünf Taucher, einen reinen Tauchsportverein zu gründen, der unabhängig von einem übergeordneten Gesamtverein agieren kann. Anlass waren u.a. Differenzen mit dem damaligen Ausbildungsleiter, dessen Art der Ausbildung sich nicht mit den Vorstellungen einiger Mitglieder deckte.

 

12. Dezember 1984

In der Gründungsversammlung beschließen Hermann Feltes (Vorsitzender), Eberhard Schweigerer (stellv. Vorsitzender), Stefan Bisenius, Gerd Reinert, Arnold Philippi, Josef und Angela Ganster, dem neuen Verein den Namen Trierer Sporttaucher zu geben und legten als Mitgliedbeitrag 10DM für Erwachsene und 6DM für Jugendliche und weitere Familienmitglieder sowie eine Aufnahmegebühr von 100DM für Erwachsene fest.

 

28. Februar 1985

Die am 21.12.1984 eingereichte Eintragung ins Vereinsregister wird vom Amtsgericht unter der Nummer VR2086 bestätigt. Am 1.3.1985 folgt dann die Bestätigung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Trier.

 

13. März 1985

Erster Trainingsabend im Trierer Stadtbad

 

März 1985

Arnold und Josef installieren den Kompressor im Nordbad

 

1. April 1985

Aufnahme im Landesverband Sporttauchen Rheinland-Pfalz (LVST)

 

25.-27. Mai 1985

Teilnahme am Tauchertreff in Luxemburg

 

Juni 1985

Aufnahme im Verband Deutscher Sporttaucher (VDST)

 

17. Juli 1985

Aufnahme im Sportbund Rheinland

 

November 1985

Aufnahme im Trierer Stadtverband für Leibesübungen

 

28. November 1985

In der ersten Jahreshauptversammlung, die im Hotel Breit (Paulinstraße) stattfindet, wird Hermann Feltes in seiner Position als Vorsitzender wiedergewählt. Als stellvertretender Vorsitzender wird in Abwesenheit Arnold Phippi gewählt. Stefan Bisenius wird Ausbildungsleiter.

Es wird beschlossen, einen Mitgliedsbeitrag für passive Mitlieder in Höhe von 2DM einzuführen. Eine 10l-Flaschenfüllung soll zukünftig 1DM kosten und der Schwimmbadeintritt ist von jedem Mitglied selbst zu bezahlen. Die Mitgliedsbeiträge werden quartalsmäßig erhoben.

 

1986

Es werden 2 neue Atemregler und 2 Jackets angeschafft. Die Vereinsfahrt hat als Ziel Hyeres

 

28. November 1986

Die Jahreshauptversammlung findet in der Gaststätte Neutor statt. Als Kassenprüfer für das Jahr 1986 wird Michael Mock gewählt. Monika Schweigerer wird die Prüfung für 1987 übernehmen.

Es wird beschlossen, die Zahlungen der Mitgliedsbeiträge per Dauerauftrag zu ermöglichen. Im Rahmen der Ausbildung darf Vereinsequipment bis zu 10 Tauchgängen kostenlos ausgeliehen werden. Ansonsten betragen die Leihgebühren wie folgt: Jacket 3DM, Automat 3DM, Flasche inkl. Luft 5DM. Leiht jemand eine komplette Ausrüstung, zahlt er 10DM. Der Preis für die Füllung der eigenen Flasche wird auf 1,50DM pro 10l-Flasche erhöht.

 

27. November 1987

Die Jahreshauptversammlung findet im Nordbad statt. Als stellvertretender Vorsitzender wird Michael Mock gewählt. Kassenprüfer werden Jörg Blasinski und Lothar Backendorf.

Es wird beschlossen, Mitglieder aus den Verbänden und Versicherungen abzumelden wenn ein Beitragsrückstand von 5 Monaten erreicht ist.

 

1. Januar 1988

Für den Eintritt ins Hallenbad und das Füllen von Tauchflaschen werden zukünftig Bons ausgestellt.

 

1988

Auch in diesem Jahr hat die Vereinsfahrt als Ziel Hyeres in Südfrankreich.

 

27. November 1988

In der Jahreshauptversammlung lässt sich kein neuer Ausbildungsleiter zur Wahl stellen. Stattdessen wird Josef Ganster als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Es wird ein Sparbuch angelegt, auf das 5.000DM eingezahlt werden, um eine Reserve für die Anschaffung eines Kompressors zu bilden.

 

8. Dezember 1989

Zur Jahreshauptversammlung im Nordbad sind 13 von 16 Mitgliedern anwesend. Sie wählen einen neuen Vorstand: 1. Vorsitzender Josef Ganster, 2. Vorsitzender Klaus Eynoethen, Ausbildungsleiter Jörg Blasinski, Kassenwart Richard Jürgen, Kassenprüfer Hermann Feltes. Bernd Michael Bisenius wird zukünftig die Eintrittsgelder für das Stadtbad kassieren.

Der alte Vorstand berichtet von seinen Tätigkeiten. Demnach wurden in Vorstandssitzungen nur Beschlüsse zur Vereinsaufnahme gefasst. Es wird beschlossen, dass alle Mitglieder eine Mitgliederliste erhalten sollen. Der Partnerbeitrag soll auch für nichteheliche Partnerschaften gelten. Der Vorstand wird die Mitglieder zukünftig vierteljährlich über seine Aktivitäten unterrichten und einen Veranstaltungskalender herausgeben. Die Vorstandsmitglieder werden die Protokolle der Vorstandsitzungen gegenzeichnen.

Der Beitrag wird auf 14DM für Erwachsene, 10DM für jedes weitere Familienmitglied und 4DM für Kinder bis 14Jahren festgelegt. Dafür zahlen die Mitglieder nur noch 1DM pro Schwimmbadbesuch und Flaschenfüllungen müssen nicht mehr bezahlt werden. 4.000DM werden fest angelegt. Dieses Geld darf nur für den Ersatz des Kompressors eingesetzt werden.

 

20. April 1990

Es wird eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, zu der 13 von 20 Mitgliedern im Vereinslokal Alt Kürenz erscheinen. Die Gelder für die Anschallfung einer neuen Filteranlage werden genehmigt. Der Beitrag von 4DM für Kinder wird bestätigt. Über den Ausschluss eines Vereinsmitglieds soll auf der Jahreshauptversammlung im November entschieden werden.

 

1990

Es finden 6 Trainingstermine im Olympiabad statt. Im Nordbad wird dienstags ein zusätzlicher Trainingsabend für das Konditionstraining stattfinden. Übungsleiter wird Jörg Blasinski.

Es gibt erstmalig ein Antauchen und die Vereinsfahrt geht in diesem Jahr an den Bodensee.

 

August 1990

Eine lux. Firma installiert für 1.000DM eine neue Filteranlage. Es fehlt allerdings noch ein Manometer. Die TÜV-Abnahme steht noch aus.

 

9. November 1990

Zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Alt Kürenz erscheinen 23 von 27 Mitgliedern. Es wird festgestellt, dass das Vereinsequipment aus folgenden Gerätschaften besteht: 2 10l-Flaschen, 3 Lungenautomaten, 2 Tarierwesten, 2 Finimeter, 1 Adapter.

 

21. November 1991

Zur Jahreshauptversammlung im kleinen Saal der Löwenbrauerei kommen 13 Mitglieder. Lüder Lüdering wird zum Kassenwart und Helmut Cilien zum Kompressorwart gewählt.

 

10. Dezember 1991

Zur außerordentlichen Mitgliederversammlung im kleinen Saal der Löwenbrauerei kommen 13 Mitglieder. Es wird ein neuer Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Andreas Holbach, 2. Vorsitzender Christian Kuckelberg Schriftführer Bernd Jäckels.

Um die Kommunikation unter den Mitgliedern zu fördern wird beschlossen, sich nach dem Training zum Umtrunk zu treffen. Flaschenfüllungen werden zukünftig eine Stunde vor Trainingsbeginn gemacht. Sie sind für Mitglieder kostenlos.

 

1992

Es wird ein transportabler Kompressor angeschafft.

 

21. Dezember 1992

Zur Jahreshauptversammlung im kleinen Saal der Löwenbrauerei kommen 15 von 25 Mitgliedern. Bernd Jäckels wird zum 2. Vorsitzenden und Christian Kuckelberg zum Schriftführer gewählt.

 

Januar 1993

Fahrt zur Messe Boot in Düsseldorf

 

Sommer 1993

Vereinsfahrt nach St. Tropez an der Cote d Azur

 

August 1993

Tauchausfahrt zum Edersee

 

8. Dezember 1993

13 von 23 Mitgliedern fühlen sich berufen, zur Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Schütz in Trier-Euren zu kommen. Margit Rech wird in Abwesenheit zur Schriftführerin gewählt. Michael Giwer und Gunter Jazak werden die neuen Kompressorwarte, Lüder Lüdering und Christian Hoffmann Kassenprüfer.

 

weitere Daten folgen in Kürze…