Patenschaft mit dem Aveler Bach

Auch wenn man in einem Bach nun wirklich nur in den seltensten Fällen tauchen kann, uns als Tauchern aber die Qualität von Gewässern generell sehr am Herzen liegt, haben wir am 24.11.2009 die Patenschaft für den Aveler Bach übernommen.

avelsbachDer Avelsbach tritt nach einer etwas längeren Verrohrung auf Höhe der Gustav-Heinemann-Straße zutage, fließt durch das Aveler Tal (klar!) und wird unterhalb der Tabaksmühle entlang und unter der Bahn bis zum Nells Park geleitet, wo er den dortigen Weiher speist und nach einen Überlauf auf Höhe der Dasbachstraße durch Rohre unterhalb der Löbstraße und der Autobahn in die Mosel mündet.

Wir werden den Bach zukünftig drei bis vier Mal im Jahr abgehen und seinen Zustand dokumentieren. In enger Zusammenarbeit mit der unteren Wasserbehörde werden wir dann u.a. auch das Auffangbecken unterhalb der Domäne Avelsbach betauchen um dort angespülten und versenkten Unrat zu beseitigen. Zudem werden wir die noch ausstehende Renaturierung des Baches aktiv begleiten und natürlich auch darüber berichten.

Die erste Bachbegehung, die wir Mitte Oktober gemacht haben, zeigte uns einen ziemlich intakten Bach, von dem allerdings durch seinen derzeit noch recht unnatürlichen und an vielen Stellen verrohrten Verlauf verhältnismäßig wenig zu sehen ist auch auch kaum Fauna (dafür aber recht viel Gestrüpp) zu bieten hat und wir hoffen, dass die Renaturierung hier Abhilfe schafft.

Die erste Aktion, die wir im Frühjahr nächsten Jahres machen werden, wird zunächst einmal eine Müllsammelaktion sein, damit „unser“ Bach sauberer wird. Entsprechende Termine werden wir dann frühzeitig bekanntgeben.

Pressebericht dazu: Da waren es schon neun …(Trierischer Volksfreund am 8.12.2009)